Deutungen zu einer bestimmten Inschrift mit Literaturangaben - Ergebnisse

Diese Seite drucken

Es wurden 22 Deutungen zum/zur Hobel von Vimose (KJ25; DR206) gefunden:

Inschrift: talijo | gis(1?)ioj ˈ wiliʀ(1-2?)lao(0-3?) | t(3-4?)s ˈ hl(e)uno ˈ an[1?] ˈ r(e)gu | 

[alle Kommentare einblenden] [alle Lesungen einblenden]

 

1. Deutung: tal[g]ijō Gīsai ō j wilīʀ ... hl(e)unō an[a] ... 
Wahrscheinlichkeit:  
Übersetzung: Hobel - dem Gīsaʀ - Erbbesitz - gutes Jahr - du willst ... Schutzmittel - auf ... 
[Kommentar einblenden] [Lesung einblenden]
  Literaturangaben:
  Nr. Autor Titel Jahr  
  Krause, Wolfgang, Herbert Jankuhn.  Die Runeninschriften im älteren Futhark. Göttingen 1966.  1966   
  Krause, Wolfgang.  Die Sprache der urnordischen Runeninschriften. Heidelberg 1971.  1971   

 

2. Deutung: talijō ... wilīz ... hleunō ... 
Wahrscheinlichkeit:  
Übersetzung: Erzählung/Zählung ... du willst ... Ruhm/Schutz ... 
[Lesung einblenden]
  Literaturangaben:
  Nr. Autor Titel Jahr  
  Antonsen, Elmer H.  A Concise Grammar of the Older Runic Inscriptions. Tübingen 1975.  1975b   
  Antonsen, Elmer H.  Runes and Germanic Linguistics. Berlin, New York 2002.  2002b   

 

3. Deutung: tal[g]ijō ... 
Wahrscheinlichkeit:  
Übersetzung: Hobel ... 
[Lesung einblenden]
  Literaturangaben:
  Nr. Autor Titel Jahr  
  Moltke, Erik.  Runerne i Danmark og deres oprindelse. København 1976.  1976   
  Moltke, Erik.  Runes and Their Origin. Denmark and Elsewhere. Copenhagen 1985.  1985   

 

4. Deutung: tālijō gīs(l)i ōj wilīʀ aila. ō t(īu) (un)s hl(e)unō an(a)r(e)gu. 
Wahrscheinlichkeit:  
Übersetzung: Geiselnehmer (eine Gottheit)! - oh! - mögest du der von Krankheit Betroffenen Feuer [haben] wollen! Oh, Gott! - beschütze uns taumelnde! 
[Lesung einblenden]
  Literaturangaben:
  Nr. Autor Titel Jahr  
  Grønvik, Ottar.  Fra Vimose til Ødemotland. Nye studier over runinnskrifter fra førkristen tid i Norden. Oslo 1996.  1996a   

 

5. Deutung: tal[g]ijō ... ō j wiliz ... t(i)bins hl(e)unō an(a)regu. 
Wahrscheinlichkeit:
Übersetzung: Hobel - dem G. Erbbesitz [und] Gutes Jahr - er, sie, es will ... Ich bestimme (übergebe) die Opfergaben dem geschützten (geweihten) Ort. 
[Kommentar einblenden] [Lesung einblenden]
  Literaturangaben:
  Nr. Autor Titel Jahr  
  Seebold, Elmar.  Die sprachliche Deutung und Einordnung der archaischen Runeninschriften. In: Runische Schriftkultur in kontinental-skandinavischer und -angelsächsischer Wechselbeziehung. Internationales Symposium in der Werner-Reimers-Stiftung vom 24.-27. Juni 1992 inBad Homburg, (hg.) Düwel, Klaus. Berlin, New York 1994, 56-94.  1994b   

 

6. Deutung:
Wahrscheinlichkeit:  
Übersetzung:
[Kommentar einblenden] [Lesung einblenden]
  Literaturangaben:
  Nr. Autor Titel Jahr  
  Makaev, Énver Achmedovic.  Jazyk drevnejsich runiceskich nadpisej. Lingvisticeskij i istoriko-filologiceskij analiz. Moskva 1965.  1965   
  Makaev, Énver Achmedovic.  The Language of the Oldest Runic Inscriptions. A Linguistic and Historical-Philological Analysis. Stockholm 1996. [Übersetzung von Makaev 1965].  1996 [1965]   

 

7. Deutung: tal[g]ijō ... hl(e)unō ... 
Wahrscheinlichkeit:  
Übersetzung: Hobel ... Schutz ... 
[Lesung einblenden]
  Literaturangaben:
  Nr. Autor Titel Jahr  
  McKinnell, John et al.  Runes, Magic and Religion. A Sourcebook. Wien 2004.  2004   

 

8. Deutung: talījō … 
Wahrscheinlichkeit:  
Übersetzung: Hobel … 
[Lesung einblenden]
  Literaturangaben:
  Nr. Autor Titel Jahr  
  Grønvik, Ottar.  Runebrakteater fra folkevandringstida med lesbare og tydbare urnordiske ord. In: Arkiv för Nordisk Filologi, 120, 2005, 5-22.  2005   

 

9. Deutung:
Wahrscheinlichkeit:  
Übersetzung:
[Lesung einblenden]
  Literaturangaben:
  Nr. Autor Titel Jahr  
  Jacobsen, Lis, Erik Moltke.  Danmarks Runeindskrifter. Atlas. Text og Register. København 1941/1942.  1941/1942   

 

10. Deutung:
Wahrscheinlichkeit:  
Übersetzung:
[Lesung einblenden]
  Literaturangaben:
  Nr. Autor Titel Jahr  
  Jacobsen, Lis, Erik Moltke.  Danmarks Runeindskrifter. Atlas. Text og Register. København 1941/1942.  1941/1942   

 

11. Deutung: Talingō Gisa Īong wī(lī)ʀ (ai) (ā) or(ba). ... T[īwi](ʀ) (þ)[ū] (w)[e]s. hl(e)un(ō) (þē) r(e)gu. 
Wahrscheinlichkeit:
Übersetzung: Talingō - [Du], Gisa Īong, besitze [als] kunstfertiger Arbeiter immer dieses Werkzeug! Sei du Týrs [Eigentum]! Sei geschützt durch diese Reihe [eingeritzter Runen]! 
[Kommentar einblenden] [Lesung einblenden]
  Literaturangaben:
  Nr. Autor Titel Jahr  
  Bugge, Sophus.  Bidrag til Tolkning af danske og tildels svenske Indskrifter med den længere Rækkes Runer, navnlig paa Guldbrakteater. In: Aarbøger for Nordisk Oldkyndighed og Historie, 1905, 141-328.  1905   

 

12. Deutung: Talingo Gīsa Jongwi(lī)ʀ ... 
Wahrscheinlichkeit:
Übersetzung: der Talingaʀ Gīsa Jongwilīʀ ... 
[Kommentar einblenden] [Lesung einblenden]
  Literaturangaben:
  Nr. Autor Titel Jahr  
  von Grienberger, Theodor.  Neue Beiträge zur Runenlehre (Zweite folge). In: Zeitschrift für deutsche Philolgie, 39, 1907, 50-100.  1907   

 

13. Deutung:
Wahrscheinlichkeit:
Übersetzung:
[Kommentar einblenden] [Lesung einblenden]
  Literaturangaben:
  Nr. Autor Titel Jahr  
  Jóhannesson, Alexander.  Grammatik der urnordischen Runeninschriften. Heidelberg 1923.  1923   

 

14. Deutung: talijo Gīsai o[rba] j[ehu]. ... 
Wahrscheinlichkeit:  
Übersetzung: Hobel [ist dies. Dem] Gīsaʀ [dies als] Erbteil zuspreche ich. ... 
[Kommentar einblenden] [Lesung einblenden]
  Literaturangaben:
  Nr. Autor Titel Jahr  
  Noreen, Adolf.  Altnordische Grammatik I. Altisländische und altnorwegische Grammatik (Laut- und Flexionslehre) unter Berücksichtigung des Urnordischen. 5. unveränderte Auflage. Tübingen 1970 [1923].  1923 [1970]   

 

15. Deutung: tal[g]ijō ... 
Wahrscheinlichkeit:  
Übersetzung: Hobel ... 
[Lesung einblenden]
  Literaturangaben:
  Nr. Autor Titel Jahr  
  von Friesen, Otto.  Rö-stenen i Bohuslän och runorna i Norden under folkevandringstiden. Uppsala 1924.  1924   

 

16. Deutung: tal{i}[g]jō … 
Wahrscheinlichkeit:  
Übersetzung: Hobel ... 
[Lesung einblenden]
  Literaturangaben:
  Nr. Autor Titel Jahr  
  Marstrander, Carl Johan Sverdrup.  De gotiske runeminnesmerker. In: Norsk Tidsskrift for Sprogvidenskap, 3, 1929, 25-157.  1929a   

 

17. Deutung: talijo Gisai o j ... 
Wahrscheinlichkeit:  
Übersetzung: Hobel - dem Gīsaʀ [zu] Eigentum [und] gutem Ertrag! … 
[Kommentar einblenden] [Lesung einblenden]
  Literaturangaben:
  Nr. Autor Titel Jahr  
  Krause, Wolfgang.  Runeninschriften im älteren Futhark. Halle (Saale) 1937.  1937a   

 

18. Deutung: talijō gīsliō j m(ē)ʀ ai(l)a. ... t (k) (b) (i) s hl(e)u(þ)ō an(a) r(ā)gu. 
Wahrscheinlichkeit:  
Übersetzung: Ich berechne, ich "vergeisle" (=verpflichte) das Jahr glückbringend für mich. ... [Ich ritze] Týr, Geschwür, Birke, Eis, Sonne, ich zaubere auf den Hobel. 
[Lesung einblenden]
  Literaturangaben:
  Nr. Autor Titel Jahr  
  Marstrander, Carl Johan Sverdrup.  De nordiske runeinnskrifter i eldre alfabet. Skrift og språk i folkevandringstiden. In: Viking, 16, 1952, 1-277 (=Særtryk af Viking 1952).  1952a   

 

19. Deutung: talijo ... wiliʀ ... hleuno ... 
Wahrscheinlichkeit:  
Übersetzung:
[Kommentar einblenden] [Lesung einblenden]
  Literaturangaben:
  Nr. Autor Titel Jahr  
  Stoklund, Marie.  Von Thorsberg nach Haithabu. Ein Überblick über die dänischen Inschriften unter besonderer Berücksichtigung der möglichen Spuren von kulturellen und sprachlichen Kontakten nach außen. In: Runische Schriftkultur in kontinental-skandinavischer und-angelsächsischer Wechselbeziehung. Internationales Symposium in der Werner-Reimers-Stiftung vom 24.-27. Juni 1992 in Bad Homburg, (hg.) Düwel, Klaus. Berlin, New York 1994, 95-116.  1994c   
  Stoklund, Marie.  Die Runen der römischen Kaiserzeit. In: Himlingøje - Seeland - Europa. Ein Gräberfeld der jüngeren römischen Kaiserzeit auf Seeland, seine Bedeutung und internationalen Beziehungen, Lund Hansen, Ulla et al. København 1995, 317-346.  1995b   
  Lerche Nielsen, Michael et al.  Vimose. In: Reallexikon der Germanischen Altertumskunde, 32, (hg.) Beck, Heinrich et al. Berlin, New York 2006, 401-414.  2006   

 

20. Deutung: tal[g]ijō Gīsaijō ... hleunō ... 
Wahrscheinlichkeit:  
Übersetzung: Hobel - Gīsaijō ... Schutz ... 
[Kommentar einblenden] [Lesung einblenden]
  Literaturangaben:
  Nr. Autor Titel Jahr  
  Looijenga, Tineke.  Texts and Contexts of the Oldest Runic Inscriptions. Leiden, Boston 2003.  2003b   

 

21. Deutung: tal[g]ijo Gīsaijo ... hleunō ... 
Wahrscheinlichkeit:  
Übersetzung: Hobel - Gīsaijo ... Schutz ... 
[Kommentar einblenden] [Lesung einblenden]
  Literaturangaben:
  Nr. Autor Titel Jahr  
  Looijenga, Tineke.  Texts and Contexts of the Oldest Runic Inscriptions. Leiden, Boston 2003.  2003b   

 

22. Deutung: tal[g]ijō Gaisijō wiliz hlao[sai] t(i)bins. Hleunō an[a]regu. 
Wahrscheinlichkeit:
Übersetzung: Hobel - Gaisijō (=Speermann), du magst Opfergaben für Ruhm wollen. Schutz/Ruhm gebe ich. 
[Kommentar einblenden] [Lesung einblenden]
  Literaturangaben:
  Nr. Autor Titel Jahr  
  MacLeod, Mindy, Bernard Mees.  Runic Amulets and Magic Objects. Woodbridge 2006.  2006   

 

[neue Abfrage zu Deutungen]