Deutungen zu einer Inschrift mit Syntax und Literaturangaben - Ergebnisse

Diese Seite drucken

Es wurden 5 Deutungen zum/zur Bügelfibel von Charnay (KJ6; O10) gefunden:

Klicken Sie auf Lesung einblenden, um eine Lesung einzublenden und auf Kommentar einblenden, um einen Kommentar einzublenden. [alle Kommentar einblenden ein/ausblenden] [alle Lesung einblenden ein/ausblenden]

Inschrift: fuþarkgwhnijïpʀstbem | ˈ uþf(1?)þai ˈ id | dan ˈ (l)iano | ïia | (1?)r | 
 
1. Deutung: fuþarkgwhnijïpʀstbem unþf[i]nþai Iddan (L)iano. (3O) (2Z) Lesung einblenden
Lesung: fuþarkgwhnijïpʀstbem | ˈ uþfnþai ˈ id | dan ˈ (l)iano | ïia | (1?)r | 
Wahrscheinlichkeit:
Übersetzung: FUTHARK - Möge Liano den Idda herausfinden. 
Syntax: FUTHARK ˈ V+PN4+PN1. 
  Literaturangaben:
  Nr. Autor Titel Jahr  
  Krause, Wolfgang, Herbert Jankuhn.  Die Runeninschriften im älteren Futhark. Göttingen 1966.  1966   
  Smith, Jesse Robert.  Word Order in the Older Germanic Dialects. University of Illinois at Urbana-Champaign. Diss. 1971.  1971   
  Looijenga, Tineke.  Texts and Contexts of the Oldest Runic Inscriptions. Leiden, Boston 2003.  2003b   

 

2. Deutung: fuþarkgwhnijïpzstbem unþf[i]nþai id Dani(l)a (l)aion. ... Lesung einblenden
Lesung: fuþarkgwhnijïpzstbem | ˈ uþfnþai ˈ id | dan ˈ (l)iano | ïia | 
Wahrscheinlichkeit:  
Übersetzung: FUTHARK - Man (=der Leser) möge aber Daniel-Löwe herausfinden. ... 
Syntax: FUTHARK ˈ V+CONJ+PN4+S4/1. … 
Kommentar: Kommentar einblenden

Deutung: Die Deutung von Danila laion ergibt sich mit Buchstabenumstellung und Doppellesung; die Inschrift stellt eine Anspielung auf Daniel in der Löwengrube (christl. Heilsmotiv) dar (Opitz 1977; Klingenberg 1973). 

  Literaturangaben:
  Nr. Autor Titel Jahr  
  Klingenberg, Heinz.  Runenschrift - Schriftdenken - Runeninschriften. Heidelberg 1973.  1973   
  Opitz, Stephan.  Südgermanische Runeninschriften im älteren Futhark aus der Merowingerzeit. Freiburg i.Br. 1. Aufl. 1977, 2. Aufl. 1979, 3. Aufl. 1987.  1977 [1979, 1987]   

 

3. Deutung: fuþarkgwhnijïpzstbem unþf[i]nþai id Dan[ila] (l)aion. ... Lesung einblenden
Lesung: fuþarkgwhnijïpzstbem | ˈ uþfnþai ˈ id | dan ˈ (l)iano | ïia | (k)r | 
Wahrscheinlichkeit:  
Übersetzung: FUTHARK - Man (=der Leser) möge aber Daniel-Löwe herausfinden. ... 
Syntax: FUTHARK ˈ V+CONJ+PN4+S4/1. … 
Kommentar: Kommentar einblenden

Deutung: Bei Dan[ila] handelt es sich um die Ergänzung eines verkürzt geschriebenen Namens; die Deutung von laion ergibt sich mit Buchstabenumstellung. Die Inschrift stellt eine Anspielung auf Daniel in der Löwengrube (christl. Heilsmotiv) dar (Opitz 1977; Klingenberg 1973). 

  Literaturangaben:
  Nr. Autor Titel Jahr  
  Klingenberg, Heinz.  Runenschrift - Schriftdenken - Runeninschriften. Heidelberg 1973.  1973   
  Opitz, Stephan.  Südgermanische Runeninschriften im älteren Futhark aus der Merowingerzeit. Freiburg i.Br. 1. Aufl. 1977, 2. Aufl. 1979, 3. Aufl. 1987.  1977 [1979, 1987]   

 

4. Deutung: fuþarkgwhnijǣpzstbem unþ f(a)þ(ē) Iddan Lianō Lesung einblenden
Lesung: fuþarkgwhnijǣpzstbm | uþf(a)þai ˈ id | dan ˈ liano | 
Wahrscheinlichkeit:  
Übersetzung: FUTHARK - für meinen Gemahl, Iddo - Lianō 
Syntax: FUTHARK ˈ PRP+S3/1+PN3 ˈ PN1 
  Literaturangaben:
  Nr. Autor Titel Jahr  
  Antonsen, Elmer H.  A Concise Grammar of the Older Runic Inscriptions. Tübingen 1975.  1975b   
  Antonsen, Elmer H.  Runes and Germanic Linguistics. Berlin, New York 2002.  2002b   

 

5. Deutung: fuþarkgwhnijïpzstbem ... Lesung einblenden
Lesung: fuþarkgwhnijïpzstbem | uþfnþai ˈ id | dan ˈ liano | 
Wahrscheinlichkeit:  
Übersetzung: FUTHARK ... 
Syntax: FUTHARK ... 
  Literaturangaben:
  Nr. Autor Titel Jahr  
  Makaev, Énver Achmedovic.  Jazyk drevnejsich runiceskich nadpisej. Lingvisticeskij i istoriko-filologiceskij analiz. Moskva 1965.  1965   
  Makaev, Énver Achmedovic.  The Language of the Oldest Runic Inscriptions. A Linguistic and Historical-Philological Analysis. Stockholm 1996. [Übersetzung von Makaev 1965].  1996 [1965]   

 

[neue Inschrift]