Interpretations to an inscription - results

Print this page

The database currently contains 3 interpretations to the Brakteat (C-Typ) found in Gudme II (IK393) :

Inscription: di(tlll)ih(nl 1? uu)s(1?)g(lþu)i(l) 

[hide all comments] [hide all readings]

 

1. interpretation: ... (j) (w)[ī](ha)þ ... it(a) ... (a)ih(na). 
Reading: (3Z jw)g(a)þ(w)i(n)dit(aaa)ih(na) 
Probability:
Translation: Good year consecrates ... (through) this ... horse. 
Comment: Deutung/Sprache: Seebold (1991, 477f.) faßt die Inschrift aufgrund der Flexionsendung der 3. Pers. Sg. wihaþ als westgerm. auf, ita soll ein neutrales Pronomen sein, aihna eine sehr späte Entsprechung von ehwuna. Die "überschüssige" a-Rune zwischen ita und aihna deutet er nicht. Wahrscheinlichkeit/Wörter: Aufgrund der höchst unsicheren Lesung und Deutung wurden keine Wörter in die Wortdatei aufgenommen und/oder Verknüpfungen mit diesen erstellt. 
[hide comment] [hide reading]
  Literature:
  No. Author Title Year  
  Seebold, Elmar.  Die Stellung der englischen Runen im Rahmen der Überlieferung des älteren Fuþark. In: Old English Runes and their Continental Background, (hg.) Bammesberger, Alfred. Heidelberg 1991, 439-569.  1991   

 

2. interpretation: ... (j) (w)[ī](ha)þ ... it(a) (a) (a)ih(na). 
Reading: (3Z jw)g(a)þ(1?)i(n)dit(aaa)ih(na) 
Probability:
Translation: ... Good year consecrates ... (through) this god horse. 
Comment: Deutung/Sprache: Seebold (1995, 182f.) faßt die Inschrift aufgrund der Flexionsendung der 3. Pers. Sg. wīhaþ als westgerm. auf. Die "überschüssige" a-Rune zwischen ita und aihna deutet er hier als Begriffsrune 'Ase'. Syntax: "Die Syntax des zweiten Teils ist unklar, weil nicht bestimmt werden kann, welche syntaktische Funktion die Begriffsrune haben soll (wenn überhaupt eine)." Wahrscheinlichkeit/Wörter: Aufgrund der höchst unsicheren Lesung und Deutung wurden keine Wörter in die Wortdatei aufgenommen und/oder Verknüpfungen mit diesen erstellt. 
[hide comment] [hide reading]
  Literature:
  No. Author Title Year  
  Seebold, Elmar.  Völker und Sprachen in Dänemark zur Zeit der germanischen Wanderungen. In: Nordwestgermanisch, (hg.) Marold, Edith, Christiane Zimmermann. Berlin, New York 1995, 155-186.  1995   

 

3. interpretation:
Reading: di(tlll)ih(nl 1? uu)s(1?)g(lþu)i(l) 
Probability:  
Translation:
Comment: Deutung: Zu einem möglichen Zusammenhang mit fuþark-Inschriften vgl. Nowak (2003, 655). 
[hide comment] [hide reading]
  Literature:
  No. Author Title Year  
  Nowak, Sean.  Schrift auf den Goldbrakteaten der Völkerwanderungszeit. Untersuchungen zu den Formen der Schriftzeichen und zu formalen und inhaltlichen Aspekten der Inschriften. Göttingen 2003 [electronic edition]. bdoc.sub.gwdg.de/diss/2003/nowak/nowak.pdf  2003   

 

[choose new inscription]