Deutungen zu einer Inschrift mit Literaturangaben - Ergebnisse

Diese Seite drucken

Es wurden 4 Deutungen zum/zur Bügelfibel II von Nordendorf (KJ152; O34) gefunden:

Klicken Sie auf Lesung einblenden, um eine Lesung einzublenden und auf Kommentar einblenden, um einen Kommentar einzublenden. [alle Kommentar einblenden ein/ausblenden] [alle Lesung einblenden ein/ausblenden]

Inschrift: (1?)irl(1?)ioel(1?) | 
 
1. Deutung: Lesung einblenden
Lesung: birl(1?)ioel(1?) | 
Wahrscheinlichkeit:  
Übersetzung:
Kommentar: Kommentar einblenden

Lesung: Bei dem ersten fraglichen Zeichen handelt es sich um eine schwedo-norwegische n-Rune, bei dem zweiten um eine nordische k-Rune (Krause/Jankuhn1966). 

  Literaturangaben:
  Nr. Autor Titel Jahr  
  Krause, Wolfgang, Herbert Jankuhn.  Die Runeninschriften im älteren Futhark. Göttingen 1966.  1966   

 

2. Deutung: Lesung einblenden
Lesung: (a)irl(1?)ioel(1?) | 
Wahrscheinlichkeit:  
Übersetzung:
  Literaturangaben:
  Nr. Autor Titel Jahr  
  Opitz, Stephan.  Südgermanische Runeninschriften im älteren Futhark aus der Merowingerzeit. Freiburg i.Br. 1. Aufl. 1977, 2. Aufl. 1979, 3. Aufl. 1987.  1977 [1979, 1987]   

 

3. Deutung: ... Jehova/Jahwe ... Lesung einblenden
Lesung: birl(1?)ioel(1?) | 
Wahrscheinlichkeit:  
Übersetzung: ... Jehova/Jahwe ... 
Kommentar: Kommentar einblenden

Schwab 1998b, 404: "Vokalcluster des höchsten, allmächtigen Namens 'Jehova/Jahwe'" 

  Literaturangaben:
  Nr. Autor Titel Jahr  
  Schwab, Ute.  Runen der Merowingerzeit als Quelle für das Weiterleben der spätantiken christlichen und nichtchristlichen Schriftmagie? In: Runeninschriften als Quellen interdisziplinärer Forschung. Abhandlungen des Vierten Internationalen Symposiums über Runen undRuneninschriften in Göttingen vom 4.-9. August 1995, (hg.) Düwel, Klaus. Berlin, New York 1998, 376-433. Und in: Schwab, Ute. Le rune in Italia. Alessandria 2009, 85-178.  1998b [2009]   

 

4. Deutung: Lesung einblenden
Lesung: birlnioelk | 
Wahrscheinlichkeit:  
Übersetzung:
Kommentar: Kommentar einblenden

Nach Rieger (1877, 33) ist die Lesung vollkommen sicher, eine sprachliche Deutung jedoch nicht möglich. Er nimmt deshalb an, daß es sich um eine Geheimschrift (mit heidnischem Inhalt) handelt. 

  Literaturangaben:
  Nr. Autor Titel Jahr  
  Rieger, Max.  Eine neue Runeninschrift. In: Correspondenzblatt des Gesamtvereins der deutschen Geschichts- und Alterthumsvereine, 25, 1877, 33.  1877   

 

[neue Abfrage zu Deutungen]